Der Schotte Gary Anderson hat zum ersten Mal die Champions League of Darts gewonnen. Im Finale besiegte der zweifache Weltmeister Landsmann Peter Wright klar.

Dritter Major-Sieg 2018 für Gary Anderson. Nach den UK Open und dem World Matchplay konnte der 47-jährige Schotte im englischen Brighton erstmals die Champions League of Darts gewinnen, in der die ersten Acht der Weltrangliste zunächst in zwei Gruppen aufeinandertreffen.

Im Finale besiegte „The Flying Scotsman“ Landsmann Peter Wright glatt mit 11:4, beendete dabei gleich drei Legs in nur zehn Darts. Mit dem gleichen Ergebnis setzte sich Anderson schon im Semifinale gegen Mensur Suljovic durch, der ihn im Vorjahr noch im Finale geschlagen hatte.
Für seinen Sieg erhält der Schotte 100.000 Pfund Preisgeld.

„Ich bin überglücklich“; so Anderson im Siegerinterview mit der Professional Darts Corporation (PDC). „Es war ein hartes Wochenende. Ich hatte zwischendurch Probleme, habe aber am Ende gut gespielt.“

Probleme hatte Anderson vor allem in der Vorrunde. Mit je einem Sieg und einer Niederlage gestartet, musste er das letzte Vorrundenduell gegen die Nummer eins der Welt, Michael van Gerwen, unbedingt gewinnen. Beim Stand von 9:9 vergab der Niederländer im Decider zwei Matchdarts, bevor Anderson sich mit einem starken High-Finish von 140 den 10:9-Sieg holte und damit als Gruppenzweiter ins Halbfinale einzog.

Knapp zwei Monate vor der WM befindet sich der Doppelweltmeister in Topform.

Ganz anders sieht es bei Rob Cross aus. Der Sensationsweltmeister von 2018 kommt diese Saison bisher nicht in Form und schied in der Vorrunde aus.

Beitrag teilen und uns folgen:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen