Am 02.10.2016 startet der diesjährige Unibet World Grand Prix. 32 Spieler kämpfen in Dublin um insgesamt 400.000 Pfund Preisgeld. Großer Favorit auf den Titel ist natürlich der Tourdominator Michael van Gerwen. Aber spätestens nach dessen zwei Niederlagen gegen Taylor letzte Woche in Cardiff bei der Champions League of Darts, ist auch wieder mit „The Power“ zu rechnen.

Sicherlich wird auch Weltmeister Gary Anderson ein Wörtchen um die 100.000 Pfund Siegprämie mitreden wollen. Der Gewinner des letzten Jahres, Robert Thornton, scheint momentan nicht in der Form zu sein, seinen Titel erfolgreich zu verteidigen. Aber bei dem speziellen Modus des World Grand Prix sind Überraschungen vorprogrammiert.

Der World Grand Prix ist das einzige Major, bei dem im Modus „Double In/Double Out“ gespielt wird, die Akteure also ein Leg nicht nur mit einem Double beenden, sondern auch starten müssen. Wer also die Double-Felder mit den ersten paar Darts nicht trifft, hat das Leg eigentlich so gut wie verloren.
Für dieses Major-Turnier qualifiziert sind die ersten 16 der Order of Merit sowie die Top 14 der ProTour Order of Merit, die nicht bereits über die Order of Merit qualifiziert sind. Dazu kommen die beiden am höchsten platzierten Iren/Nordiren der ProTour, die nicht schon anderweitig qualifiziert sind.
Leider konnte sich noch nie ein deutscher Spieler für dieses Turnier qualifizieren, aber 2016 ist zum zweiten Mal in Folge ein deutschsprachiger dabei. Mensur Suljovic erreichte hier im letzten Jahr sein erstes Major-Halbfinale, in dem er sich dann dem späteren Sieger Thornton geschlagen geben musste. Der Österreicher, der mittlerweile auf Rang 13 der Order of Merit ist, trifft in der ersten Runde am Montag auf Daryl Gurney.

Dartsblog.de hält Euch während des Turniers natürlich auf dem Laufenden. Am Finaltag, dem 08.10.2016, wird es wieder einen Liveblog geben.

Die Partien der ersten Runde:
Sonntag, 2. Oktober, ab 20 Uhr
Kyle Anderson – Cristo Reyes
Ian White – Kim Huybrechts
James Wade – Terry Jenkins
Gerwyn Price – Benito van de Pas
Adrian Lewis – Jelle Klaasen
Robert Thornton – Stephen Bunting
Gary Anderson – Jamie Caven
Mervyn King – Raymond van Barneveld

Montag, 3. Oktober, ab 20 Uhr
Dave Chisnall – Robbie Green
Mick McGowan – James Wilson
Mensur Suljovic – Daryl Gurney
Michael Smith – Alan Norris
Joe Cullen – Simon Whitlock
Phil Taylor – Steve West
Michael van Gerwen – Steve Beaton
Peter Wright – Brendan Dolan

(SCH)

Beitrag teilen und uns folgen:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen