Die Dart-Legende Phil Taylor, besser bekannt als „The Power“ hat bekanntgegeben, dass er seine Karriere im Darts beenden wird. Somit geht eine legendäre Erfolgsgeschichte zu Ende. Der 16-fache Weltmeister und Rekordbrecher will nach der PDC World Darts Championship 2018 die Dartpfeile niederlegen und sein Leben ohne ständiges Reisen genießen. Der 57-jährige Engländer blickt auf eine über ein Vierteljahrhundert andauernde und überaus erfolgreiche Dartskarriere zurück.

Am 13. August 1960 wurde Phil Taylor im englischen Stoke-on-Trent geboren. Bereits mit 20 Jahren wurde Taylor beim Dartspielen in einer englischen Kneipen entdeckt. Der damalige Weltmeister Eric Bristow förderte ihn mit £10.000 und gab ihm somit die nötigen Mittel, um seine Dart-Karriere zu beginnen und mit Höchstgeschwindigkeit an die Spitze zu bringen. 1990 qualifizierte sich Taylor erstmalig für die BDO (British Darts Organisation) Weltmeisterschaft und holte sich direkt den Titel nach Hause. Im Finale stieß der Weltmeisterschafts Neuling sogar auf seinen Mentor Eric Bristow, der ihm jedoch mit 6 zu 1 eindeutig unterlag. Taylors Karriere entwickelte sich von Null auf Hundert, ein Jahr später belegte er bereits den ersten Platz der Weltrangliste.

Insgesamt schaffte Taylor es 16 Mal zum Weltmeistertitel. Darunter gewann er zwei BDO-Weltmeisterschaften und 14 PDC (Professional Darts Corporation) Weltmeisterschaften. Zwischen 1995 und 2002 stellte er einen neuen Rekord auf, nachdem er sich acht Jahre in Folge den Weltmeistertitel holte. Mit insgesamt über 200 gewonnen Turnieren ist Phil „The Power“ Taylor der erfolgreichste Dartspieler aller Zeiten. Bereits elf Mal schaffte er es live im Fernsehen, ein 501-Spiel mit neun Würfen zu beenden und somit ein perfektes Spiel abzuliefern. Bereits 2002 warf er seinen ersten „9-Darter“ und den ersten der Geschichte Englands. Sein letzter großer Gewinn war das World Matchplay 2017. Im zweit prestige trächtigsten Turnier holte er sich mit 18-8 im Finale den Titel.

 

Seinen Spitznamen „The Power“, unter dem er vor allem bekannt ist, verdankt er seiner Walk-On-Musik. Der Eingang von Phil Taylor wird mit den Songs „I Got The Power“ von Snap oder auch „Fanfare For The Common Man“ von Aaron Coplands beeindruckend inszeniert. Bevor Taylor zu „The Power“ wurde, wuchs er in einfachen Verhältnissen in England auf. Bereits früh warf er gerne Darts, begann jedoch erst mit 26 Jahren damit, den Sport ernsthaft zu betreiben. Er verließ mit 16 Jahren die Schule und arbeitete zunächst als Blechschlosser, wo er in erster Linie für die Herstellung von Toilettenpapierhalterungen aus Keramik zuständig war, bis er schließlich zum professionellen Dartspieler wurde. Mit seinen Preisgeldern kaufte Taylor Häuser, in denen er günstigen Wohnraum anbietet.

Von seiner Karriere als Dart-Legende hat Taylor nun erstmal genug. Er möchte sich zurückziehen, seine Leben genießen und mehr entspannen. Dabei soll die PDC-Weltmeisterschaft 2018 sein letztes Turnier werden, bevor „The Power“ schließlich in Rente geht. Ihm ist es wichtig, mehr Zeit zu haben und regelmäßig zuhause zu sein, anstatt ständig auf der Autobahn unterwegs zu sein und mit seinen Darts im Gepäck zu reisen. Von jetzt auf gleich möchte die Legende jedoch nicht aufhören, so nimmt er jetzt lediglich an den Turnieren teil, für die er sich bereits qualifiziert hat oder zu denen er eingeladen wird. Ganz müssen wir uns also noch nicht von ihm verabschieden, besonders spannend wird es, ihn nochmals während der Weltmeisterschaft zu beobachten. Wird er sich wohl einen letzten Titel holen?

Beitrag teilen und uns folgen:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen