Der heutige Abend bot alles, was die Faszination Darts ausmacht: tolle Scores, überragende Finishs und Spannung pur von tollen Sportlern. Der Höhepunkt des Abends war sicherlich die Partie zwischen dem amtierenden Doppelweltmeister Gary Anderson, der auf einen glänzend aufgelegten Benito van de Pas traf und am Ende knapper als das Ergebnis vermuten lässt mit 4:2 gewann. Danach setzte der fünffache Weltmeister Raymond van Barneveld seine ganze Routine ein und bezwang den Doppelweltmeister Adrian Lewis mit 4:3.

Peter Wright – Jamie Lewis 4:0

Die Ouvertüre des Abends bildete das letzte Zweitrundenmatch zwischen Peter Wright und Jamie Lewis. „Snakebite“ wollte der Konkurrenz zeigen, dass auch er ein gewaltiges Wörtchen bei der Titelvergabe mitsprechen müsste und der Waliser Lewis bekam das zu spüren. Lewis konnte in vier Sätzen nur ein einziges Leg gewinnen und verlor folgerichtig mit 0:4. Neben Wrights 103er-Average bleibt vor allem eine Zahl stehen: Wright schaffte eine 75-prozentige Doppelquote und geht damit morgen Abend gegen Ian White als klarer Favorit ins Rennen.

Gary Anderson – Benito van de Pas 4:2

Richtig viel hat der amtierende Weltmeister Gary Anderson im letzten halben Jahr nicht gezeigt, aber das machte er heute Abend komplett in einem Spiel wett. Der Niederländer Benito van de Pas führte schnell mit 2:0 im ersten Satz, aber dann drehte „The Flying Scotsman“ richtig auf und gewann nicht nur den ersten Satz, sondern auch die nachfolgenden beiden Sätze und ging mit 3:0 in Führung. Dabei blieb er bei den ersten neun Doppelversuchen ohne Fehler. Der 23-jährige Niederländer hielt aber immer dagegen und wartete auf seine Chance. Er gewann dann die nächsten beiden Sätze und zeigte, warum er mittlerweile bis auf Platz 15 in der Order of Merit nach oben geklettert ist. Ähnlich wie Cristo Reyes gestern bestach er besonders durch seine Ruhe, obwohl sein Gegner teilweise außerirdisch spielte im ersten Teil des Matchs. Am Ende stand für den Schotten ein 108er-Average im Statistikbuch, während van de Pas auf 102 kam. „Big Ben“ musste sich zwar heute vorzeitig verabschieden, aber dieses Spiel sollte ihm Selbstvertrauen für das nächste Jahr geben und der Sprung in die Top 10 ist keine Illusion.

Raymond van Barneveld – Adrian Lewis 4:3

Insgesamt sieben Weltmeistertitel standen in diesem Spiel in den Erfolgsbüchern beider Spieler Der fünffache Weltmeister Raymond van Barneveld traf auf den zweifachen Champion Adrian Lewis. Der Engländer legte direkt ganz stark los und holte sich relativ schnell den ersten Satz. „Barney“ konnte aber gut kontern und gewann die nächsten beiden Sätze. Im vierten Satz schien es zum Bruch im Spiel des Niederländers zu kommen, als er Setdarts vergab. Anstatt 3:1 stand es 2:2 und Lewis legte im darauf folgenden Satz nach. Von der Körpersprache sah der teilweise resigniert wirkende „Barney“ schon wie der Verlierer aus, aber im sechsten Satz gelang ihm doch noch einmal das Comeback. Im Decider hatte er dann kaum noch Mühe mit dem körperlich abgekämpft wirkenden „Jackpot“. Das Spiel war insgesamt kein Augenschmaus – gerade nach der Partie vorher, aber wer solche Spiele so gewinnt wie van Barneveld, der ist auch in diesem Jahr ein Titelkandidat.

 

 

Beitrag teilen und uns folgen:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen