Michael van Gerwen hat die Players Championship Finals in Minehead gewonnen. Nach dem gelungenen Hattrick beim Grand Slam hat der Niederländer auch dieses Turnier das dritte Mal in Folge für sich entschieden, insgesamt ist es sein vierter Titel bei diesem Event.

Michael van Gerwen ist definitiv in WM-Form. Mit dem Sieg bei der Generalprobe hat MVG nun sein viertes Turnier und 28 Spiele hintereinander gewonnen.

Van Gerwen startete mit einem 6:2 gegen Paul Nicholson ins Turnier. In Runde zwei besiegte er Steve West mit dem gleichen Ergebnis. Im Achtelfinale setzte MVG sich mit 10:5 gegen Darren Webster durch, bevor er in der Runde der letzten Acht Jan Dekker mit 10:7 schlug. Justin Pipe hieß der Gegner im Halbfinale, der sich überraschend bis hierhin vorgespielt und zuvor im Viertelfinale Daryl Gurney mit 10:9 geschlagen hatte. Beim 11:3 gegen Pipe hatte van Gerwen keinerlei Probleme. Im Endspiel wartete dann ein weiterer Gegner, den man dort nicht erwartet hatte. Johnny Clayton hatte auf seinem Weg ins Finale unter anderem Gerwyn Price und Rob Cross geschlagen. Im Endspiel merkte man ihm aber die Nervosität bei seinem ersten TV-Finale an, sodass van Gerwen sich auch hier locker durchsetze. Am Ende hieß es 11:2 für den Niederländer.

Deutsche Teilnehmer gab es in Minehead nicht. Österreichs Mensur Suljovic schied in Runde zwei mit 3:6 gegen Stephen Bunting aus.

Beitrag teilen und uns folgen:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen