Am ersten Tag des Grand Slam standen die Auftaktmatches in den acht Vierergruppen an. Während sich in den meisten Partien die Favoriten durchsetzen, mussten unter anderem Adrian Lewis und Mensur Suljovic feststellen, dass man bei der BDO auch Pfeile werfen kann. Raymond van Barneveld hingegen spielte gleich zum Auftakt den höchsten Average, der je beim Grand Slam gespielt wurde. Deutschlands Vertreter Max Hopp musste in seiner ersten Partie eine unnötige Niederlage schlucken.

 

Den Auftakt in Wolverhampton machten am Mittag Gerwyn Price und Dimitri Van den Bergh. Der Belgier setzte sich in einer ausgeglichenen Partie mit 5:4 gegen den Waliser durch.
In der zweiten Partie des Tages hatte der Wizard Simon Whitlock keine Probleme mit Youngster Ted Evetts bei dessen erstem TV-Spiel. Evetts verpasste sieben von acht Darts auf Double und verlor am Ende klar mit 1:5.

Die erste kleine Überraschung erlebte das Publikum im dritten Spiel. Die Nummer 9 der Welt, Dave Chisnall, musste sich dem zuletzt gut aufgelegtem James Wilson mit 2:5 geschlagen geben. Das lag allerdings weniger an einer brillanten Leistung der Nummer 36 der Order of Merit, sondern an der miserablen Doublequote von Chizzy: Ganze zwei von 20 Pfeilen fanden ihren Weg in die äußeren Ringe.

Im nächsten Match betrat der erste BDO-Vertreter die Bühne – und er machte seine Sache gleich überraschend gut. Danny Noppert schlug Mensur Suljovic mit 5:3, spielte dabei einen Average von 101 und traf fünf seiner sechs Versuche auf die Doubles.

Der amtierende BDO-Weltmeister Scott Waites musste sich dann Robert Thornton 3:5 geschlagen geben, bevor Raymond van Barneveld dem jungen Nathan Aspinall demonstrierte, was er auch als Großvater noch so alles drauf hat. Mit einem Average von 110,15, dem höchsten, der je beim Grand Slam gespielt wurde, schlug der Niederländer seinen Kontrahenten mit 5:1.

In der vorletzten Partie der Nachmittags-Session kam James Wade von einem 0:3-Rückstand gegen Jamie Hughes zurück und gewann fünf Legs in Folge zum 5:3. Im letzten Duell vor der Pause hatte Peter Wright beim 5:1 keine Probleme mit Jeff Smith.

Siege für MVG und Taylor, Niederlage für Jackpot

In der ersten Partie der Evening Session musste sich Max Hopp mit 4:5 Brendan Dolan geschlagen geben. Es war eine unnötige Niederlage für den Deutschen in einer Partie, die lange auf bescheidenem Niveau ablief. Zwar konnte Dolan gegen Ende das Tempo etwas anziehen, trotzdem hatte Hopp bei eigenem Aufschlag zwei Matchdarts im Decider.

In zweiten Duell des Abends setzte sich der Qualifikant Nathan Derry bei seinem TV-Debüt mit 5:4 gegen Alan Norris durch und bestrafte „Chuck“ am Ende für zu viele Fehlwürfe auf die Doppelfelder.
Danach gewann Ian White mit 5:3 gegen Darren Webster. Webster scorte über weite Strecken der Partie besser, hatte aber seine Probleme auf die Doubles. White hingegen brauchte für seine fünf Legs nur sechs Versuche.

In der nächsten Partie sah es zunächst nach einer glatten Geschichte für Benito van de Pas aus. Der Niederländer führte bereits 4:0 gegen Chris Dobey, bevor Letzterer seine Form fand und zum 4:4 ausgleichen konnte. Am Ende konnte Big Ben sich dann aber im Decider doch noch durchsetzen.

Rekordweltmeister Phil Taylor hatte bei seinem Auftakt gegen Daryl Fitton keinerlei Probleme. Mit 5:1 schlug The Power den BDO-Akteur, spielte dabei einen Average von 104,30.

Mehr Probleme hatte der aktuelle Weltmeister mit seinem Gegner vom Konkurrenzverband. Bei seinem zweiten Turnier mit Brille gewann Gary Anderson sein erstes Spiel mit Nasenfahrrad am Ende knapp mit 5:4 gegen Glen Durrant.
In der vorletzten Partie des Tages ließ Michael van Gerwen Altmeister Martins Adams keine Chance. Mit 5:2 setzte sich die Nummer eins der Welt klar durch, sein komplettes Leistungspotenzial musste MVG dabei nicht abrufen.

Ein richtiges Highlight erwartete die Zuschauer in Wolverhampton zum Abschluss des ersten Tages. Favorit Adrian Lewis spielte dabei allerdings nur eine Statistenrolle. BDO-Ass Scott Mitchell spielte einen 3-Dart-Average von 107,78 und demontierte Lewis beim 5:1 vor dem begeisterten Publikum.

Am Sonntag stehen die zweiten Partien in den acht Gruppen an. Dartsblog.de wird natürlich wieder berichten.

 

(SCH)

 

Afternoon Session
Gerwyn Price 4-5 Dimitri Van den Bergh (B)
Simon Whitlock 5-1 Ted Evetts (C)
Dave Chisnall 2-5 James Wilson (G)
Mensur Suljovic 3-5 Danny Noppert (F)
Robert Thornton 5-3 Scott Waites (B)
Raymond van Barneveld 5-1 Nathan Aspinall (F)
James Wade 5-3 Jamie Hughes (G)
Peter Wright 5-1 Jeff Smith (C)

Evening Session
Brendan Dolan 5-4 Max Hopp (A)
Alan Norris 4-5 Nathan Derry (E)
Ian White 5-3 Darren Webster (D)
Benito van de Pas 5-4 Chris Dobey (H)
Phil Taylor 5-1 Darryl Fitton (D)
Gary Anderson 5-4 Glen Durrant (E)
Michael van Gerwen 5-2 Martin Adams (A)
Adrian Lewis 1-5 Scott Mitchell (H)

Beitrag teilen und uns folgen:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen